Tag der offenen Tür, bei der Kita „Storchennest“ und der Freiwilligen Feuerwehr Marwitz.

Am 6. und 7. Juni 2008

 

Von Montag bis Freitag trafen sich die Kameraden jeweils ab 17 Uhr um den Festplatz vor dem Depot herzurichten. Zelte mussten aufgebaut und Lichterketten angebracht werden. An der „Feuerwanne“ wurden die „Schwimmfässer“ angebracht und das „Feuerfloß“ zu Wasser gebracht und mit Holz bestückt.

Die Jugendfeuerwehr hat sich einen eigenen Infostand aufgebaut, um andere Jugendliche für die Feuerwehr zu interessieren.

Am Freitag war dann pünktlich alles bereit.  Um ca. 20 Uhr setzte sich der Fackelzug in Bewegung. Nach dem Rundgang durch das Dorf wurde das Lagerfeuer auf dem Dorfteich mit den Fackeln angezündet.

Mit gut gemixter Musik sorgte „Hajo“ mit seiner Disco für gute Stimmung. An den Getränkestationen von Kamerad Kaps gab es genügend „Löschwasser“. Im „Speisezelt“ wurden die Besucher mit Grillwurst, Bouletten und Pommes aus frischen Kartoffeln versorgt.

Am Samstag gab es einige Höhepunkte. Die Kita „Storchennest“, die gerade ihren 60. Geburtstag gefeiert hatte, bot den Kindern wieder diverse Attraktionen und Spiele an. Für die Vorführung des  Theaterstücks „Dornröschen“ erhielten die Darsteller anhaltenden Applaus.

Mit einem Kran konnten sich die Besucher in eine luftige Höhe von 43m befördern lassen und Marwitz und Umgebung aus der Vogelperspektive betrachten. Am Nachmittag spielte, zu Kaffee und Kuchen, das Feuerwehr Blasorchester Gransee.

An der Torwand und beim Bogenschiessen konnten die Teilnehmer ihre Treffgenauigkeit unter Beweis stellen.

Die Sieger wurden am Abend von Kamerad Peter Lück und Pokalsponsor Kamerad Olaf Döser mit Pokal und Urkunde geehrt.

Die Jugendfeuerwehr Oberkrämer führte am Rand des Festes die Prüfung zur „Jugendflamme A“ durch. Die Prüflinge mussten an vier Stationen ihr praktisches und theoretisches Fachwissen unter Beweis stellen.

Unsere Jugendwarte Andre Engel und Sandra Bernecker haben gute Ausbildungsarbeit geleistet – es haben alle bestanden!

Trotz der am Samstag begonnenen Fußball EM konnten wir uns über ein „volles Haus“ freuen und wie schon am Vortag ein schönes Fest feiern.

Am Sonntagvormittag waren viele Kameraden und Helfer zu Stelle die das gesamten aufräumen, das Abbauen der Zelte und Lichterketten innerhalb von nur 4 Stunden erledigten.

Ingo Pahl

Fotos finden Sie hier